Externe Sterilgutaufbereitung

Beim Aufbereiten von OP-Instrumenten in der Praxis müssen zahlreiche Gesetze und Verordnungen beachtet werden. Außerdem müssen personelle, räumliche und technische Voraussetzungen erfüllt sein. Wer sich diesen Aufwand ersparen möchte, für den ist das Modell des Outsourcings der Aufbereitung von OP-Materialien interessant.

Die Aufbereitung von Medizinprodukten muss heute vielen Gesetzen, Empfehlungen und Verordnungen gerecht werden. Zum Beispiel:

  • Medizinproduktegesetz (MPG)
  • Medizinbetreiberverordnung
  • DIN-Normen, EU-Normen
  • Empfehlungen der KriKo
  • Infektionsschutzgesetz
  • RKI-Norm
  • BfArM-Empfehlungen
  • Biostoffverordnung
  • berufsgenossenschaftliche Regeln
  • Qualitätsmanagement

Viele Praxen wurden allerdings gegründet und ausgestattet, als die heutigen
strengen Auflagen zur Aufbereitung von Instrumentarium noch nicht existierten wie z.B. räumliche, personelle und technische Vorraussetzungen. Damit einher gehen hohe Investitions, sowie
laufende Kosten:

  • Personalkosten
  • Validierungskosten
  • Kosten für sicherheitstechnische Kontrollen
  • Kosten für Desinfektionsmittel und andere Verbrauchsmaterialien

Unser Service

In Kooperation mit dem Krankenhaus Bergmannsheil in Gelsenkirchen-Buer
bieten wir seit einiger Zeit einen Sterilguttransport an. Für Ärzte, die aufgrund der strengen gesetzlichen Vorgaben hinsichtlich Hygiene und Dokumentation ihre Instrumente extern sterilisieren lassen wollen und die auch unser Labor in
Anspruch nehmen, bieten wir den Transport zur externen Sterilgutaufbereitung als Leistung an. Dieser Service ist für Sie kostenlos, so dass nur die Kosten für die Sterilisation anfallen. 

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Andrea Hövelmann

Tel.: (0209) 1586-225
Mobil: (0173) 5444478 

Fax: (0209) 1586-521
E-Mail senden

 

 

Silvia Gruda

Tel.: (0209) 1586-223
Mobil: (0173) 5301755

Fax: (0209) 1586-521
E-Mail senden