Klinische Chemie

Facettenreich und hoch automatisiert

Die Abteilung Klinische Chemie umfasst zahlreiche Fachbereiche, wie z.B. die allgemeine klinische Chemie, Hämatologie, Hämostaseologie, Toxikologie und Drug-Monitoring, Liquordiagnostik, Endokrinologie/Onkologie, Vitamine und Spurenelemente, Molekularbiologie, Allergologie und das Urinlabor.

In unserem weitreichenden Analysenspektrum bieten wir von der Basis-Diagnostik, die im Rahmen einer Laborgemeinschaft erstellt wird, bis zu modernen, hoch spezialisierten Techniken wie der LC/MS (liquid chromatography – mass spectrometry) verschiedenste Methoden an. Dazu gehören Photometrie, immunologische Methoden mit verschiedenen Detektionssystemen wie Elisa und LIA, aber auch Radio-Immunoassays oder unterschiedliche Elektrophoresetechniken.

Eine unserer wichtigsten Aufgaben ist es, neue wissenschaftliche Ergebnisse und Entwicklungen kritisch zu verfolgen. So können wir unseren Einsendern stets fundierte, neue Labormethoden und aktuellste diagnostische Möglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Alle unsere Analysen werden im Haus nach den höchsten Qualitätsstandards eines akkreditierten Labors durchgeführt. Auch bei der Bewertung der Ergebnisse lassen wir die neuesten Erkenntnisse der Forschung mit einfließen.

Im Bereich der Laborlogistik verlangen die Anforderungen des Marktes zunehmend den Wandel hin zu mehr Automatisierung. Dank unserer hohen Flexibilität sind wir in der Lage, je nach Anforderung kleine oder große Umstrukturierungen zu vollziehen, um die Analytik schneller, sicherer und effizienter zu erstellen.

Für die häufig angeforderten Routineparameter sind wir mit voll automatisiert arbeitenden Gerätesystemen ausgestattet, die es uns erlauben, eine hohe Analysenzahl in kürzester Zeit zuverlässig zu bearbeiten. So können wir dem Einsender die meisten Untersuchungsergebnisse noch am Einsendetag zur Verfügung zu stellen.