Aktinomyceten

Letzte Aktualisierung: 21.11.2017

Verfügbar an den Standorten:Gelsenkirchen, Iserlohn
Indikation:V. a. Aktinomykose (V. a. A. israelii, A. naeslundii)
Präanalytik:

Probengewinnung

  • Vermeidung der Kontamination mit Standortflora (Schleimhaut- oder Hautabstriche vermeiden)
  • Möglichst große Materialmenge
  • Möglichst Punktate oder Gewebeproben einsenden
  • Bei Eitergewinnung auf Drusen achten und diese bevorzugt einsenden
  • Drusen (1-2 mm große, harte Konglomerate von durch Lymphozyten umgebene Aktinomyceten)
  • Einsendung von kompletten Intrauterinpressaren

Lagerung (wenn notwendig) und Transport

  • Anaerobe Transportmedien (Port-A-Cul)
  • Eiter und Punktate in sterilem Gefäß ohne Zusätze
  • Möglichst schneller Transport
  • In Sonderfällen bei längerer Lagerungsdauer gekühlte Lagerung

Wichtige Angaben auf dem Einsendeschein

  • Klinische Verdachtsdiagnose
  • Bisherige Antibiotikatherapie (vormalige Antibiotikagabe beeinflusst unter Umständen die Sensibilität des Nachweises von Actinomyceten)
Besonderheiten:
  • Nativmaterial (Eiter, Punktate etc.) grundsätzlich besser für mikrobiologische Untersuchungen geeignet als Abtriche/Abstrichtupfer
  • Da es sich bei Actinomyceten um langsam wachsende fakultativ anaerobe Keime handelt, die häufig als Leitkeim in Mischinfektionen zu finden sind, sollten sie bei V.a. eine Beteiligung immer gesondert angefordert werden
Hinweis:Analysedauer:
  • Ca. 2 - 4 Wochen